Professionelle Hilfe holen
Ich brauche professionelle Hilfe! Wen sollte ich aufsuchen?

Wenn du Schwierigkeiten hast, oft traurig und einsam bist, wenn du leidest, dann mach den ersten Schritt und spreche mit deinen Eltern oder einer Vertrauensperson über deine Schwierigkeiten. Vielleicht hast du danach das Bedürfnis professionelle Hilfe zum Beispiel eine Psychologin oder einen Psychologen aufzusuchen.

Psychologen sind für die schwierigen Momente im Leben da, die jeder Mensch irgendein-mal durchlebt. Einen Psychologen zu sehen bedeutet nicht, «verrückt zu sein». Das Gespräch mit einer Psychologin schafft Erleichterung in schwierigen Momenten. Im Gespräch hilft diese Fachperson, deine Schwierigkeiten zu verstehen und sie zu überwinden.

Den ersten Schritt machen
Hilfe bei einer Psychologin zu suchen, ist nicht unbedingt ein einfacher Schritt. Es erfordert ein bisschen Mut, denn mit einem Erwachsenen, den man nicht kennt, über sich selbst zu sprechen, ist anfangs schwierig, manchmal aber auch leichter. Die Therapeutin wird alles tun, damit du dich im Gespräch wohl fühlst. Wenn es dir «nicht gefällt» oder wenn du das Gefühl hast, dass es «nicht passt» dann kannst du das sagen. Du kannst mit einer erwachsenen Person, der du vertraust oder direkt mit deinem Therapeuten darüber sprechen.
Psychologen sind Menschen wie alle anderen. Es kann sein, dass du das Gefühl hast ihr habt keinen guten Draht. Das lässt dich vielleicht nicht vorwärts kommen mit deinen Schwierigkeiten. In diesem Fall kannst du die Therapeutin wechseln.
Die Therapie ist keine einfache Angelegenheit. Sie ruft intensive, manchmal schmerzhafte Gefühle hervor, aber man kann darüber sprechen und sprechen hilft Probleme zu verstehen und zu lösen. 

Wen sollte ich aufsuchen?
Du kannst eine Psychologin, einen Psychotherapeuten oder eine Psychiaterin aufsuchen, du kannst wählen, ob du lieber mit einem Mann oder einer Frau sprechen möchtest. Das Wichtigste ist, dass du dich mit der Fachperson, die du gewählt hast, wohl fühlst, damit du mit deinen Schwierigkeiten und offenen Fragen vorankommen kannst. Wenn du dich nicht wohl fühlst, kannst du das einfach sagen, und es ist jederzeit möglich, die Gespräche zu unterbrechen und den Therapeuten zu wechseln. Was wirklich wichtig ist, ist, dass du dich bei dieser Fachperson sicher fühlst und gut aufgehoben.


Psychologinnen und Psychologen im Kanton Zug FSP
Psychologinnen und Psychologen im Kanton Zug SBAP
Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten im Kanton Zug
Psychiater und Psychiaterinnen im Kanton Zug

 
   zurück